Workshop zum Handlungsfeld "Wassertourismus" 

Weder die Landeshauptstadt noch das Revier Schweriner Seenlandschaft verfügen derzeit über ein klares wassertouristisches Profil. Das zu ändern und Maßnahmen aufzuzeigen, wie und bei welchen Zielgruppen eine wassertouristische Nachfrage gesteigert werden kann, ist das Ziel des Arbeitskreises "Wassertourismus".

Ausgehend von den Ergebnissen der SWOT-Analyse hat der Arbeitskreis in seiner 2. Sitzung verschiedene Profilierungsansätze und Leitlinien diskutiert. Auf dieser Basis erfolgte im 3. Arbeitskreis die Diskussion zu den Maßnahmen sowie deren Priorisierung.

Der Workshop versammelte private und öffentliche Akteure an einem Tisch. Die intensive Diskussion zu den Maßnahmen zeigte der CIMA den überfälligen Gesprächsbedarf unter den Mitwirkenden auf.

 

Nähere Informationen:

PROZESS                                     ANALYSE                                MASSNAHMEN

 

 

Deckblatt Wassertourismus

 

Die CIMA möchte sich bei den Teilnehmern recht herzlich bedanken. Wir hoffen, dass hieraus zukünftig eine Zusammenarbeit als Miteinander der Akteuren entsteht.